Eva ist da!

Ich hatte ja bereits erzählt, dass am 10.05.09 eine Theraphosa blondi zu uns gezogen ist. Eva heißt die gute und bildet mit Irmgard und Louise unser derzeitiges Krabbeltier-Trio :) Sie ist ebenfalls noch ein Baby aber mit ihren aktuell 4 cm Körperlänge schon um ein Vielfaches größer als die beiden anderen Damen. Ausgewachsen gehört sie mit ca. 30 cm Spannweite zur Art der größten Vogelspinne der Welt und hat Giftzähnchen von 2,5 cm Länge! Hier ist ein fast ausgewachsenes Exemplar zu sehen… sehr beeindruckend, wenn ihr mich fragt.

Die Fotos habe ich gemacht kurz nachdem wir sie in ihr neues Zuhause gesetzt haben. Seitdem haben wir sie ganze zweimal zu Gesicht bekommen, aber das ist bei dieser bodenbewohnenden und nachtaktiven Art durchaus normal die graben sich nämlich tiefe Wohnhölen um bei Trockenheit genügend Feuchtigkeit zu haben :) Wir haben ihr das Graben erleichtert in dem wir ein großes Abwasser-Eckrohr als Höhle eingegraben haben, hat sie auch prompt angenommen :^_^:

Ich bin mal gespannt wie oft es mir noch gelingen wird Fräulein Eva zu knipsen.



       


17 Antworten zu “Eva ist da!”

  1. Melly | Twitter: am 13. May 2009

    Ui beeindruckend, aber ganz ehrlich, Eva wäre mir persönlich zu groß, da bekomme ich doch Angst…

  2. Stricksogge am 13. May 2009

    Irgendwie eklig aber auch süß, so ne Pimpfspinne, die ja eigentlich gar nicht so pimpfig ist^^
    Ne grabende Spinne, das kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen :laugh:
    Wie ist das eigentlich mit dem Gift? Ist das sehr gefährlich für den Menschen? Muss man da nicht verdammt aufpassen?

  3. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Melly: Ich muss mich auch erst noch an die Größe gewöhnen, da bin ich schon ganz froh, dass mr. Voorhees nicht gleich ein ausgewachsenes Exemplar erstanden hat… denke wenn man mit “groß wird” gewöhnt man sich eher daran ;)

    @Stricksogge: Ich hab mal gelesen, dass wenn sie ausgewachsen ist und gut frisst, der Hinterleib auf Tennisballgröße kommen kann! :o Das ist dann schon wahnsinnig groß.

    Oh es gibt einige bodenbewohnende Spinnen, die sich riesige Wohnhöhlen graben, wusste ich aber auch nicht bis ich mit Vogelspinnen befasst habe :)

    Also grundsätzlich sind Vogelspinnen nicht so giftig, dass Menschen oder größere Tiere (z. B. Katzen) sterben könnten, sie sind nur für ihre Beutetiere tödlich, wenn man allerdings eine Insektenallergie hat, kann so ein Biss schon gefährlich werden :|

    Wenn man keine Insektenallergie hat tut so ein Biss wohl etwas mehr weh als ein Wespenstich und beim Biss von Eva kann ein leichtes Taubheitsgefühl um die Bissstelle auftreten, aber man kennt ja seine Tiere und reizt sie ja auch nicht bis zum äußersten.

    Bevor eine unserer Spinnen zubeißen würde müsste man sie schon extrem in die Ecke drängen, dass sie gar keinen Ausweg mehr hat, bevor sie zubeißt streift sie auch erst ihre Brennhaare (das juckt und brennt und man bekommt Ausschlag, wenn man damit in Berührung kommt) vom Hinterleib ab (Bombardierspinne) und versucht sich so zu verteidigen. Wenn das nichts hilft richtet sie sich vorn auf und droht mit den Vorderbeinchen und den Zähnen (manche Spinnen fangen wohl auch an zu zischen). Wer dann immer noch nicht checkt, dass die Spinne ihre Ruhe will, ist so dämlich, dass er einfach gebissen werden muss :D

    Als wirklich tödliche Spinnen kenne ich nur Coelotes terrestris (Trichternetzspinne aus Australien) und die allen bekannte Schwarze Witwe, aber die zählen wohl auch nicht zu den Vogelspinnen.

    Aber um auf Nummer sicher zu gehen und auch um die Spinnchen vor der Außenwelt zu schützen haben die großen Terrarien (wie das von Eva) ein Schloss, dass man wirklich nur mit dem Schlüssel aufbekommt und die kleinen Aufzuchtterrarien haben eine Glasscheibe als Tür, die man zum Öffnen nach oben aus der Schiene ziehen muss. Würden z. B. die Katzen auch nicht schaffen, da ist auch noch die große Schwere Lampe drauf befestigt und das Terrarium an sich wiegt trotz der geringen Größe auch schon einiges ;)

  4. Maru am 13. May 2009

    Wowi! Die Infos über Angriffsstrategien von Spinnchen sind sehr interessant. Ich finde die Tierchen echt faszinierend, aber allein diese Bewegung der Beinchen, wenn sie laufen, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Trotzdem muss ich in der Zoohandlung immer genau hinsehen. =D Und jetzt denke ich dabei immer an dich. ;)

  5. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Maru: Ja die Bewegungen sind etwas gewöhnungsbedürftig sehen aber auch sehr elegant aus :)

    hihi schön, dass du da jetzt immer an mich denken musst :-D

  6. Katzenmami am 13. May 2009

    Wow!
    Wahnsinnig interessant, auch das mit dem Angreifen und das, dass gift für den Menschen eigentlich nicht gefährlich sein kann.
    Wir haben hier einen laden um die Ecke Spinnen, Schlangen usw. anbietet…jedes mal reizt es mich dort hinein zu gehen und mir die Spinnen anzuschauen. Was mich davon abhält ist bloß das niemand mit rein kommen mag :(

    Und ich finde die große Spinne faszinierend…nicht so eckelhaft wie die Spinnchen die ich kenne. Da gibts wenigstens was zum anfassen, wenn ich mich dann mal trauen sollte xD

  7. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Katzenmami: Ja ich sags ja immer wieder, wenn man seinen Ekel überwunden hat (sofern da einer war) und den Vogelspinnen ne Chance gibt sieht man erst was für faszinierende Tiere das sind :)

    Das ist aber schade, warum will denn niemand mit rein? Man muss sich ja keine Spinnen ansehen wenn man ne Phobie hat aber allein schon Echsen und Schlangen sind interessant genug :) Oder trau dich doch mal allein, bin mir sicher wenn der/die Verkäufer sich gut auskennen werden sie dir ne Menge interessante Dinge über die Tierchen erzählen können :)

    haha ja da hat man wirklich was zum anfassen, wenn die mal ausgewachsen ist! :laugh: Ich kenne einige Leute mit Spinnenphobie, die meinen dass sie Vogelspinnen nicht so abstoßend finden und sich vielleicht sogar trauen würden mal eine anzufassen… denke das liegt am Aussehen, Vogelspinnen sind ja doch ein bisschen flauschiger als Hausspinnen :^_^:

  8. Stricksogge am 13. May 2009

    Wow, das ist ja wirklich extrem interessant. Das heißt so richtige “Blitzattacken” oder unerwartetes Angreifen gibt’s da gar nicht? Das ist schon sehr sehr sympathisch^^

  9. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Stricksogge: Eigentlich nicht und ich bin feste Vertreterin der Meinung, dass ein Tier nie ohne Grund angreift, man muss halt die “Zeichen” richtig deuten können… meinen Katzen sehe ich auch an wenn sie mir gleich spielerisch mit der Pfote eine drauf hauen oder wenn sie sauer sind und lieber ihre Ruhe wollen :) Interessant wie man lernt auch die kleinste Mimik zu verstehen je länger man sich mit den Tieren beschäftigt und sie beobachtet :)

  10. Stricksogge am 13. May 2009

    Naja, ich bin mal von der Schule nach Hause gelaufen, da ist mir eine Katze gefolgt und hat sich erst so an meinem Bein gerieben, aber als ich sie streicheln wollte hat sie sich in meine Hand gekrallt und gebissen und nicht mehr los gelassen, nicht einmal beim Hin und Her Schütteln

  11. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Stricksogge: Wäre natürlich denkbar, dass die Miez mal ne schlechte Erfahrung gemacht hat, die vielleicht mit irgend ner bestimmten Körperhaltung oder Bewegung zusammenhing :(

  12. Julia am 13. May 2009

    Toll :^_^:
    Ich find Spinnen total faszinierend oO
    Hätt ja gerne selbst eine aber das kann ich mir bei meinen spinnenphoben Mitmenschen wohl abschminken :(

  13. Stricksogge am 13. May 2009

    Kommt es echt auf solche Details an? Wow, wusst ich ja gar nicht…

  14. Janine am 13. May 2009

    wie gruuuuuselig :)

  15. Steffi am 13. May 2009

    Wie geil! Ich find Spinnen auf Bilder echt interessant, aber Zuhause mag ich trotzdem keine haben… ;)

  16. mrs. steph | Twitter: am 13. May 2009

    @Julia: Das ist aber schade, aber vielleicht klappt es ja doch irgendwann mal mit dem eigenen Spinnchen :)

    @Stricksogge: Ja viele Tiere prägen sich schlechte Erlebnisse ein. Unsere Leon war früher total ängstlich, es hat fast 1 Jahr gedauert bis sie endlich nicht nur gegenüber uns sondern auch unseren Freunden/Bekannten aufgetaut ist. Richtig Panik bekommt sie allerdings, wenn man ihr mit Stiefeln oder Schuhen mit Absatz entgegenkommt, vielleicht ist sie damit mal ausversehen getreten worden oder so.

    @Janine: Wart erst mal ab bis die größer ist ;)

    @Steffi: Na wie gut, dass du mich hast, dann kannst du dich hier sattsehen ;)



    1 Trackback(s)/Pingback(s)


    1. mrs. steph am 12. May 2009 Neu im Blog: Eva ist da! http://tinyurl.com/ra3am8

    Einen Kommentar schreiben:

    Name: (notwendig)
    E-mail: (notwendig - wird nicht veröffentlicht)
    Webseite:
    Twitter-ID: (keine Links oder "@"-Symbole)

Seiten:1


Impressum | Login | Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)

Miauinfo